• Wir verhelfen bedürftigen Menschen weltweit zu einem besseren Sehvermögen

    13 Juni 2016

    Gut zu sehen, sollte ein Recht sein, das alle Menschen ungeachtet ihrer finanziellen Mittel oder ihres Wohnorts haben. Eine Brille kann entscheidend sein, um Menschen in die Lage zu versetzen sich selbst zu versorgen. Darum haben wir zwei Brillenprojekte ins Leben gerufen, um Bedürftigen in Gambia und Thailand zu helfen. Mehr lesen

    Bloggtopp_1.jpg.

  • Essilor setzt sich für das Recht aller Menschen auf ein gutes Sehvermögen ein

    29 Juni 2016

    Sehschwächen gehören weltweit zu den häufigsten Behinderungen. Mehr als zwei Milliarden Menschen sind davon betroffen, ohne Zugang zu Augenversorgung zu haben. Als Teil von The Essilor Group sind wir stolz, das Leben von Menschen erleichtern zu können, indem wir ihr Sehvermögen verbessern. Mehr lesen

    Bloggtopp_2_DE.jpg.

  • Die Ankunft

    10 Januar 2012

    In Gambia werden wir herzlich aufgenommen und spüren, dass hier selten der Staat für das Wohl der Menschen sorgt – sondern private Initiativen. Auch wir sind gekommen, um bedürftigen Menschen mit Sehschwäche zu helfen. Mehr lesen

    DSC_0226.JPG.

  • Hilfe mit Hindernissen – Das erste Treffen

    11 Januar 2012

    Die engagierten Leiterin der Augenklinik erklärt: Wir müssen umdenken, damit die mitgebrachten Brillen tatsächlich bei Bedürftigen Gambianern ankommen. Mehr lesen

    DSC_0245.JPG.

  • Mit Geduld geht es voran

    11 Januar 2012

    Wieder warten, warten, warten - und dann müssen die 4.000 Brillen neu sortiert werden. Wir brauchen Geduld und starke Nerven, um in Gambia zu helfen. Mehr lesen

    DSC_0326.JPG.

  • Einfache Mittel, große Wirkung

    12 Januar 2012

    Wieder passen wir den Projektplan der Wirklichkeit in Gambia an. Beim Besuch in der Augenklinik sehen wir, wie engagiert die Optiker hier arbeiten. Mehr lesen

    DSC_0373.JPG.

  • Die Zukunft unseres Projektes

    13 Januar 2012

    Die feierliche Unterzeichnung des Vertrags steht an. Nicht so leicht im chaotischen Gambia. Doch wird verlassen das Augenzentrum hoffnungsvoll. Mehr lesen

    DSC_0479.JPG.